Wer wir sind – die amoChange Group Leader


Die „amoChangeGroup“ ist eine selbständige Initiative, die mit einem von Dr. phil. Christina Kessler entwickelten Gruppenformat arbeitet, organisatorisch jedoch unabhängig ist.

Elgin-GorissenvH_swDie Initiative wurde von Elgin Gorissen-van Hoek als Abschlussarbeit ihrer Ausbildung zur Beraterin für Selbstrealisation und integrale Entwicklung – Consultant für Integral Development (CID) mit 12 weiteren Absolventen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahr 2013 ins Leben gerufen.

Die amoChange Group Leader durchlaufen eine 3-jährige Ausbildung zum „Berater für Selbstrealisation und integrale Entwicklung“ und sind in den verschiedensten Berufsfeldern zu Hause – in der Beratung als Mediator oder als Coach, im sozialen, pflegerischen oder therapeutischen Bereich, als Autor, Moderator, Maler, Musiker oder in der wirtschaftlichen und juristischen Beratung als Finanzplanerin und Sachverständige oder Rechtsanwalt.

Alle Amo Change Group Leader verbindet das Eine: Auf ihrem ganz persönlichen, oft mehrere Jahre dauernden Weg der Selbstrealisation entwickelten sie ihr ureigenes Potenzial – sie haben ihre Bestimmung gefunden und leben ihre innere Stärke und Unabhängigkeit.
Und je mehr das EGO und die eigene „Wichtigkeit“ in den Hintergrund treten, desto stärker fühlen sich die Leader mit allen Menschen verbunden und begreifen sich als Teil der Natur, verbunden in Wertschätzung und Liebe.
Das Lästern über die Kollegen, das schwarze Schaf in der Familie oder die unmöglichen Bekannten ist genauso überwunden, wie die Spielchen der Angstmache und Manipulation. Denn wir durchschauen diese Spielchen und machen sie nicht mehr mit – c´est passé.

Die Leader verkörpern den „tigermind“: wohlwollend, unparteiisch, unbestechlich, nicht manipulierbar. Einfach straight – stehen sie mit ihrem ganzen Wesen für wahrhaftiges Reden und Handeln, fühlen, wenn bei stimmigen Entscheidungen und Taten die Freude sie leitet und lassen in der Gruppe etwas ganz Besonderes spüren: die gelebte Liebe.
Die Leader durften hunderte Male persönlich erfahren, dass sich alle Lebensprozesse nach einem immer gleichen Rhythmus vollziehen – dem „Universellen Prozess“ – als wissenschaftliche Entdeckung und Lebenswerk von der Ethnologin Christina Kessler.

In der Kernaussage bedeutet das: „Alles ist mit Allem verbunden“ und
„Wir lassen los, was dem Leben nicht mehr dient und lassen das Neue entstehen,
das gelebt werden will“.

Der amoChange Group Leader gibt in der Gruppe diesen Impuls des Wandels weiter, den er selber so oft in einer Atmosphäre des Vertrauens und der Wertschätzung spüren konnte. In dieser verbindenden Atmosphäre findet jeder seinen eigenen inneren  Raum, wo er erleben darf, dass man heil und richtig und gut ist.
Und indem man diesen Raum wieder findet und berührt, verhilft das nicht nur zur Lösung der Lebensprobleme sondern auch dazu, dass jeder sein ganzes Potenzial entdecken und leben wird.

Die amoChange Groups bieten im regionalen Umfeld ein Angebot für Menschen, die berührt sind durch ihre Sinn– und Lebensfragen oder auf der Suche nach Lösungen für ihre ganz alltäglichen Themen, die einfach noch in Fluss kommen möchten.
Damit kann der Wunsch gemeint sein nach harmonischen, tragfähigen Beziehungen, mehr Sinnerfüllung und Selbstverwirklichung in der Arbeit oder der Wunsch nach einer Veränderung, ohne vorher zu wissen, wie man diese angehen könnte.

Was tun, wenn man einfach nicht weiterkommt und alle noch so gut gemeinten Ratschläge nicht weitergeholfen haben? Vielleicht liegt die Lösung nicht auf die Sicht der Dinge im Außen, sondern in der Rückbesinnung auf die innere Stimme und die Entdeckung der eigenen Kraft.

„Es ist das Beste, was mir im Leben passieren konnte – und das möchte ich weitergeben. Gracias a la vida.“

Elgin Gorissen-van Hoek